Detail

Verlader-Schulung der Mercer Holz - Sicherheit steht im Vordergrund!

10.08.2020 | MH News

Arneburg. Die Mercer Holz plant und organisiert jährlich die Verladung und den Transport von bis zu 2000 Ganzzügen mit Rundholz und Hackschnitzeln in die drei deutschen Mercer-Standorte. Die Rundholzganzzüge werden dabei von einer Vielzahl von Partnerspeditionen beladen, was bei den eingesetzten Kraftfahrern ein hohes Maß an Fachkenntnis über die Beladung von Bahn-Waggons voraussetzt.

Da eigene Mitarbeiter nur einen Bruchteil der Beladungen vor Ort selbst überwachen können, veranstaltet Mercer Holz Verlader-Schulungen, wobei uns die Corona Pandemie im Jahr 2020 hier vor Herausforderungen stellt. Die Speditionen werden über Arbeitsabläufe beim Beladen, technische Details der Güterwagen und sicherheitsrelevante Themen informiert sowie über die korrekte Art der Beladung geschult. Neben dem theoretischen Teil findet ein praktischer Abschnitt im Rahmen einer Holzverladung an einem Bahnhof statt.

Ein zweiter, nicht unwichtiger Aspekt der Verlader-Schulung ist der Austausch zwischen Verladern und Mitarbeitern der Mercer Holz. Aus diesem Grund nehmen an der Schulung auch Kolleginnen und Kollegen der LKW- und der Bahnlogistik (Innendienst) teil.

Diese Veranstaltungen sind ein großer Erfolg. Viele, vor allem sicherheitsrelevante Gefahren, können durch diese Schulung bereits von vornherein unterbunden werden und die Zusammenarbeit und die Partnerschaft mit externen Dienstleistern wird gestärkt.

Vielen Dank für die Teilnahme und die Unterstützung.

Ihr Mercer Holz Team